Die Ex-In Ausbildung startet nun erstmalig auch in Frankfurt. Mehr Infos finden Sie
hier!

 

 

Dran bleiben!

 

Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung oder Erkrankung leiden oft unter dem Gefühl von der Gesellschaft nicht verstanden oder von ihr ausgeschlossen zu sein. SeisoFREI...und bleib dran! möchte diesen Menschen über die Aufnahme eines ehrenamtlichen Engagements neue Lebensperspektiven vermitteln. Das Projekt will Freiwillige dazu ermutigen, neue Wege zu gehen, die Freude, Zufriedenheit und Anerkennung bringen. Unter dem Motto dran bleiben und aktiv am Leben teilnehmen, werden ehrenamtliche Tätigkeiten vermittelt, die Spaß machen sollen und eine persönliche Erfahrung von Sinn ermöglichen.

 
Wer wir sind:

Das Projekt SeisoFREI...und bleib dran! gehört zur frankfurter werkgemeinschaft e.V., die sich seit über 40 Jahren für psychisch erkrankte Menschen engagiert und verschiedene Dienste und Einrichtungen wie Werkstätten, Wohnheimgruppen und ambulante Versorgung anbietet. Das Projekt wird finanziert und getragen von der Aktion Mensch und der frankfurter werkgemeinschaft e.V.

 
Was wir wollen:
Das Gefühl einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen, nicht sinnlos den Tag verbringen zu müssen und gebraucht zu werden, trägt erheblich zur seelischen Stabilisierung bei. Aus diesem Grund engagiert sich die fwg für Menschen mit einer psychischen Erkrankung, indem sie sie zur Aufnahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit ermutigen will.

Ehrenamtliche Arbeit kann zum (Wieder-)Einüben berufsspezifischer Fähigkeiten und zum Erlernen neuer Kenntnisse und Fähigkeiten genutzt werden, mit dem Ziel langfristig wieder in den normalen Arbeitsmarkt eingegliedert zu werden. Der Nachweis über ein ehrenamtliches Engagement bei längerer Arbeitslosigkeit kann zudem die Chancen auf eine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt erhöhen.

Ehrenamtliches Engagement kann aber auch dazu dienen, menschliche Grundbedürfnisse zu erfüllen, wenn eine Eingliederung auf den ersten Arbeitsmarkt nicht mehr angestrebt wird. Hier wirkt das Knüpfen neuer sozialer Kontakte und der aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben der häufigen Vereinsamung von psychisch Erkrankten entgegen. Das Gefühl der Allgemeinheit etwas zurück geben zu können, kann zudem befreiend wirken.
 
 
Was wir machen:

Jeder Interessierte kann ohne Voranmeldung in die offene Sprechstunde kommen und an einem unverbindlichen Informations- und Beratungsgespräch teilnehmen oder sich vorab telefonisch oder per Email einen Beratungstermin geben lassen. Gemäß der Wünsche, Interessen und der aktuellen gesundheitlichen Lage, wird gemeinsam ein Weg zur Aufnahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit entwickelt. Gewünscht ist, was Spaß macht und der individuellen Situation angemessen erscheint.

Das Projekt kooperiert bei der Suche eines geeigneten Engagements mit der Freiwilligen Agentur des Bürgerinstituts „Büro Aktiv“ mit ihren über 300 Angeboten  in den Bereichen Soziales, Kultur und Umwelt in rund 200 gemeinnützigen Organisationen und Projekten.

Neben dem Beratungsangebot, werden die Ehrenamtlichen auf Wunsch in Ihre Einsatzstellen begleitet.  Bei Rückfragen und allen sonstigen Angelegenheiten sind wir für die Ehrenamtlichen sowie für die Einsatzstellen ein fester Ansprechpartner. Hierbei kann das Projekt auf die über 40 Jahre lange Erfahrung der fwg hinsichtlich der Unterstützung psychisch erkrankter Menschen zurückgreifen.

 

 

Internetauftritt das letzte mal aktualisiert am 30/06/2016 um 08:46.