Beratung und Begegnung 

  
Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle Frankfurt-Ost

Die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle (PSKB) ist ein leicht zugängliches, individuelles Hilfeangebot für Menschen mit psychischer Erkrankung / seelischer Behinderung , solchen die davon bedroht sind, sowie deren Angehörige und Personen aus dem sozialen Umfeld und an Menschen in Lebenskrisen.
Die PSKB ist der niedrigschwellige Zugang zu den ambulanten Angeboten des Psychosozialen Zentrums im Standardversorgungsgebiet Frankfurt-Ost.
Sie ist für alle rat- und hilfesuchenden Menschen aus dem genannten Personenkreis erreichbar und bietet Kontakt, Information, Beratung, Unterstützung oder bedarfsgerechte Vermittlung durch fachlich kompetente Gesprächspartner.
Die Angebote und Aufgaben der PSKB umfassen:
  • Angebote zur Kontaktaufnahme und Klärung des Hilfebedarfs
  • Beratung, insbesondere Einzel- oder Gruppengespräche zur Klärung der Situation, Information und Vermittlung
  • mittel- und langfristigen Begleitung und Unterstützung
  • gemeinschaftsstiftende Angebote zur Gestaltung sozialer Beziehungen
  • Aktivitäten zur Mitwirkung und Kooperation innerhalb des gemeindepsychiatrischen Versorgungsgebietes

 

Diese Angebote zielen insbesondere darauf ab:
  • Für Menschen in einer seelischen und/oder sozialen Notlage ein leicht zugängliches Umfeld und Gesprächspartner anzubieten, die den Menschen anhören und akzeptieren,
  • durch konkrete und fachlich kompetente Unterstützung und Interventionen, die seelische und/oder soziale Not zu lindern und abzuwenden,
  • durch Information und Beratung kurz- und langfristige Perspektiven zu entwickeln,
  • an den vorhandenen Fähigkeiten anzuknüpfen, Selbsthilfepotentiale zu fördern und tragfähige soziale Netze zu erhalten oder zu stärken.

 

Begegnungsstätte für Freizeit, Ferien und Kultur
Die Begegnungsstätte für Freizeit, Ferien und Kultur ist ein offenes Angebot des Psychosozialen Zentrums im Standardversorgungsgebiet Frankfurt-Ost zur
  • gemeinsamen Gestaltung von Freizeit und Ferien,
  • persönlichen Bildung und Kultur im Stadtteil,
  • Förderung von Mitgestaltung, Selbstbestimmung und Selbstorganisation.
Ihre vielfältige Aktivitäten stellen ein eigenständiges Hilfsangebot für Menschen mit psychischer Erkrankung / seelischer Behinderung zur Integration und Teilhabe am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben dar.
Menschen mit psychischer Erkrankung / Behinderung leiden verstärkt unter Einsamkeit, Isolation und Anonymität in der Großstadt. Dagegen schaffen die Angebote der Begegnungsstätte für Freizeit, Ferien und Kultur einen Rahmen und Gelegenheiten zu Begegnung, zum Kennenlernen und zu nachbarschaftlichen Kontakten im Stadtteil. Sie tragen damit zur Gestaltung eines die seelische Gesundheit fördernden Lebensumfeldes in der Großstadt Frankfurt bei.
Die entwickelten Angebote und Aktivitäten orientieren sich an den allgemeinen Freizeitbedürfnissen. Eine möglichst breite inhaltliche Ausrichtung soll den unterschiedlichen Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern Rechnung tragen. Die Angebote stellen ein Gegengewicht zum oft belastend erlebten Alltag dar und dienen so dem Erhalt und der Regeneration seelischer Gesundheit.
Die Angebote zielen darauf:
  • soziale Kontakte zu knüpfen, zu pflegen und Isolation zu überwinden
  • Normalität zu erleben und diese von krankheitsbedingter Wahrnehmung zu unterscheiden
  • Integration und Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft zu erfahren
  • Erholung und Entlastung vom Alltag zu finden
  • Fähigkeiten und Stärken zu entdecken und zu entwickeln
  • neue Interessen zu wecken, die mit eventuell veränderten Lebensrealitäten vereinbar sind
  • Selbsthilfepotentiale und Eigeninitiative zu entwickeln
  • neue Erfahrungen zu machen, Autonomie und Freiraum zu erleben
  • Selbstvertrauen zu entwickeln
  • Vorurteile gegenüber psychisch erkrankten Menschen abzubauen

     

Hier können Sie den Flyer unserer Psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle
herunterladen oder bestellen.

Internetauftritt das letzte mal aktualisiert am 25/09/2017 um 12:49.