Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich

 

Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich sind im Rahmen der individuellen Förderung auf eine mögliche Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt ausgerichtet. Ziel des Eingangsverfahrens ist es, einzelfallbezogen festzustellen

  • welche Leistungen zur Stabilisierung der lebensverhältnisse unter besonderer Berücksichtigung der psychischen Erkrankung erforderlich sind und dazu Maßnahmen lösungsorientiert einzuleiten
  • ob die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) die geeignete Einrichtung zur Teilhabe am Arbeitsleben ist
  • welche berufsbildenden Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und welche ergänzenden Leistungen zur Eingliederung in das Arbeitsleben in Betracht kommen
  • welche Bereiche und Arbeitsfelder der WfbM und welche Beschäftigungsmöglichkeiten auch und insbesondere auf dem ersten Arbeitsmarkt in Betracht kommen.

Ziel des Berufsbildungsbereichs ist es, anhand einer fundierten, prozesshaften, dialogorientierten beruflichen Bildung über 24 Monate den Maßnahmeteilnehmer in seiner personalen, lebenspraktischen und beruflichen Entwicklung soweit zu qualifizieren, dass eine geeignete Arbeitsmöglichkeit innerhalb oder außerhalb der WfbM angestrebt und umgesetzt werden kann. Im Einzelnen sind mit Blick auf die besonderen Voraussetzungen von psychisch kranken bzw. seelisch behinderten Menschen und unter Berücksichtigung der individuellen Bedingungen folgende Bereiche zu nennen

  • Förderung der personalen Entwicklung der Teilnehmer
  • Stabilisierung der Lebensverhältnisse unter besonderer Berücksichtigung der psychischen Erkrankung
  • planmäßige Entwicklung der beruflichen und lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Verbesserung der Integrationschancen durch Stärkung der Schlüsselkompetenzen
  • Verbesserung der Integrationschancen durch Erwerb fachspezifischer Fertigkeiten und Kenntnisse im Rahmen von berufsorientierten Qualifizierungen
  • Festigung, Erweiterung oder Vertiefung der erworbenen Fähigkeiten durch praxisnahe berufsbildende Module in Betrieben und Dienststellen des allgemeinen Arbeitsmarktes und im Arbeitsbereich der Consors-Betriebe (WfbM)
  • Erwerb einer beruflichen (Neu-) Orientierung
  • Vorbereitung auf geeignete Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Vorbereitung auf und Vermittlung in aufbauende externe Bildungsangebot

 

Hier können Sie unseren Folder "Berufsbildungsbereich" herunter laden
oder bestellen

Internetauftritt das letzte mal aktualisiert am 25/09/2017 um 12:49.